0G von Sigfox liegt in der Luft: Komplettlösung zur smarten Überwachung der Luftqualität in Räumen

  • 0G von Sigfox liegt in der Luft: „Air-Cockpit“-Lösung erlaubt einfache und unkomplizierte Überwachung der Luftqualität in Räumen
  • Wartungsfreie Luft-Sensoren von Connected Inventions übermitteln CO2-Gehalt, Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Globales Sigfox 0G-Netzwerk erlaubt schnelle und unkomplizierte drahtlose Anbindung der Sensoren mit Fernzugriff ohne Wifi, Bluetooth oder Mobilfunk
  • Leistungsfähige Visualisierung der aktuellen Luftqualität durch Cubido/ACP ermöglicht effizientes Lüften und reduziert Infektionswahrscheinlichkeit
Espoo/Wien/München, 10. Juni 2021: „So wichtig wie die Luft zum Atmen“ – Luftqualität spielt schon immer eine der zentralsten Rollen in unserem Leben – und in Zeiten einer globalen Pandemie kommt der Kontrolle der Luftqualität in Innenräumen eine zusätzliche Bedeutung zu. Schadstoffe in der Luft – darunter CO2 (Kohlenstoffdioxid) – stellen zudem generell eines der größten Risiken für die Gesundheit dar. Umso wichtiger ist es, die Qualiät der Raumluft stets im Blick zu haben. Mit der Aktion „Bessere Luft“ bietet Sigfox Germany nun eine leistungsfähige, leicht zu beherrschende und schlüsselfertige Lösung, um Kontrolle über die Luftqualität zu erhalten. Für alle interessierten gewerblichen Kunden und öffentlichen Institutionen gibt es deswegen für einen begrenzten Zeitraum ein komplettes Testpaket zum Sonderpreis – zum Ausprobieren, wie einfach und unkompliziert man die Luftqualität im Auge behalten kann. Luftqualität, CO2-Gehalt und Gesundheit Eine zu hohe CO2-Konzentration kann Folgen haben. Schon ab 1000 ppm (parts per million) CO2 – dieser Wert gilt als die sog. „Pettenkoferzahl“- kann sich das allgemeine Wohlergehen verschlechtern und Beschwerden wie Schläfrigkeit, Unaufmerksamkeit, Verringerung der Konzentration oder Kopfschmerzen auftreten. Mit dem Kohlendioxidgehalt steigt gleichzeitig auch das Ansteckungsrisiko. Denn wo eine hohe CO2- Konzentration herrscht, befinden sich auch besonders viele Aerosole und Keime in der Luft. Eine wissenschaftliche Untersuchung, bei der sich rund 30 Personen für vier Stunden in einem Klassenraum aufhielten – eine Person davon hatte eine akute Grippe – bestätigt die höhere Ansteckungsgefahr bei zu hohem CO2-Level. Bei 1.000 ppm steckten sich fünf Personen an, bei 2.000 ppm bereits zwölf und bei 3.000 ppm wurden 15 Personen angesteckt. Verstärktes Lüften kann dem Infektionsrisiko entgegenwirken. Sind die Deutschen gut im Lüften? Festgelegte, rechtsverbindliche Regelungen für einen bestimmten oder maximalen CO2-Wert in Innenräumen gibt es in Deutschland nicht. Dafür gibt es aber verschiedene Richt-, Orientierungs- und Zielwerte für die maximale Konzentration an Kohlenstoffdioxid, die in Innenräumen herrschen soll. In Deutschland gilt ein hygienischer Richtwert von 1.500 ppm für die Menge an CO2 in der Raumluft, wobei nach dem Alter der im Raum befindlichen Personen unterschieden wird. Generell gilt als Richtwert, dass ab einer Konzentration von 1.000 ppm CO2 in der Raumluft gelüftet werden sollte, ab 2.000 ppm jedoch gelüftet werden muss, um eine angemessene Qualität der Raumluft zu erreichen und zu gewährleisten. Überschreitet die Konzentration mehrmals täglich einen Wert von 2.000 ppm, findet ein unzureichender Luftwechsel statt. In den über 40.000 Schulen in Deutschland wurden bereits vor einigen Jahren Kohlenstoffdioxid-Messungen und Analysen durchgeführt, die in den meisten Fällen unbefriedigend ausfielen. In München und Umgebung beispielsweise lag die CO2-Konzentration während 82 Prozent der Unterrichtszeit bei über 1.000 ppm. Der Höchstwert, welcher während der Heizperiode gemessen wurde, lag bei 5.359 ppm. In Berlin führte die CO2-Überwachung zu ähnlichen Ergebnissen, hier lagen die Überschreitungen eines angemessenen CO2-Levels bei 80 Prozent. Der Spitzenwert, welcher ebenfalls in der Heizperiode gemessen wurde, lag bei 6.000 ppm. Auch in Erfurt fanden Messungen von Kohlendioxid in Klassenräumen statt, welche 86 Prozent Überschreitungen und einen Höchstwert von 4.998 ppm aufzeichneten. Die einfache Lösung für eine smarte Raumluftüberwachung Für das Ermitteln des CO2-Gehalts in der Luft und anderer Parameter wie Luftfeuchtigkeit und Temperatur gibt es mittlerweile sehr einfach zu installierende und betreibende Sensoren, die smart vernetzt nicht nur eine lokale Überwachung möglich machen, sondern auch die Kontrolle über die Luftqualität im ganzen Gebäude einfach und zuverlässig erlauben. Ein nun auf den Markt gebrachtes neues Paket besteht im wesentlichen aus drei Teilen:
  • Jahrelang wartungsfrei messen: Die Luftgütesensoren von Connected Inventions werden in den zu überwachenden Räumen an den Wänden montiert. Die integrierte wechselbare Batterie erlaubt einen wartungsfreien Betrieb über mehrere Jahre hinweg und macht einen Stromanschluss überflüssig. Außerdem ist weder WLAN noch Bluetooth noch LAN notwendig.
  • 0G liegt in der Luft: Die drahtlose Übertragung der Daten übernimmt das in 72 Ländern verfügbare 0G Funknetz von Sigfox – es ist keine SIM-Karte notwendig, die Verbindung wird direkt mit dem Sensor gekauft.
  • Das „Air Cockpit“ verschafft Überblick: die gesammelten Daten werden dann in der Cloud verarbeitet und im „Air Cockpit“ von cubido/ACP einem definierbaren Teilnehmerkreis ansprechend und individuell einstellbar visualisiert. Per 2D QR Code (in Sensornähe als simpler Ausdruck angebracht) kann sich auch ein Besucher alle Informationen über die aktuelle Raumluftqualität aufs Smartphone holen.
Für alle interessierten gewerblichen Kunden und öffentlichen Institutionen gibt es bis Ende Juli ein komplettes Testpaket zum Sonderpreis von 149 Euro (netto zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten – erhältlich ab sofort im Onlineshop von Sigfox Germany unter shop.sigfox.de). Damit kann jeder ausprobieren, wie einfach, unkompliziert und gleichzeitig smart man die Luftqualität im Auge behalten kann. Mehr Informationen unter www.sigfox.de/bessere-luft Mit dem „Air-Cockpit“ die Luftqualität in Innenräumen immer im Blick behalten – egal, ob als registrierter Nutzer der Plattform oder als Besucher nach einem Scan des 2D Strichcodes Über Connected Inventions Connected Inventions bietet und entwickelt kostengünstige, energieeffiziente IoT-Lösungen auf Basis der globalen Sigfox-0G-Technologie. FoxerIoT-Plattform, Entwicklung von kundenspezifischen IoT-Geräten, Standardprodukte, IoT-Projekte, globale IoT-Konnektivität zu extrem niedrigen Kosten – wir haben alle Werkzeuge, um Dinge heute schon zum Leben zu erwecken. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.connectedinventions.com/de/ Über ACP Holding Digital AG / cubido business solutions gmbh Die ACP Holding Digital AG entstand Anfang 2019 unter dem Dach der ACP Gruppe als Kompetenzzentrum für digitale Geschäftslösungen im deutsch-österreichischen Raum. Mit einem Kollegium von über 120 Experten deckt die ACP Digital Themenbereiche wie KI, IoT, AR-, VR-, Mixed Reality, Big Data & Analytics, u.v.m. ab. Die ACP Digital unterstützt Organisationen aus Wirtschaft und öffentlichem Leben dabei, ihre digitale Zukunft wertschöpfend, planbar und sicher zu gestalten. Insgesamt beschäftigt die ACP Gruppe mehr als 1.900 Mitarbeiter in über 50 Geschäftsstellen in Deutschland und Österreich. Mit den gebündelten Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Gesellschaften und Partner schaffen wir ein smartes Umfeld für ein digitales Qualitätserlebnis. Als Teil der ACP Holding Digital AG ist cubido business solutions gmbh der Spezialist rund um das Thema Analytics und Development. Wo Standardkomponenten nicht ausreichen, entwickelt cubido individuelle und hochspezialisierte Softwarelösungen, die sich an den Unternehmensprozess der Kunden anpassen. Die Analytics-Experten von cubido befassen sich mit der Sammlung, Analyse und Aufbereitung von Daten und helfen ihren Kunden durch Data Science, KI und (I)IoT Lösungen, bessere strategische Entscheidungen zu treffen. Mit Robotic Process Automation und Business Process Management werden Prozesse transparenter, deren Durchlaufzeit beschleunigt und die Qualität erhöht. Weitere Informationen finden Sie unter: www.acp.de/digital Über Heliot Europe Heliot Europe ist der exklusive Betreiber des globalen Sigfox 0G-Netzwerks in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Slowenien und Liechtenstein. Damit ist Heliot Europe der größte 0G-Netzbetreiber in Europa. Hauptaktionär bei Heliot Europe ist Cube Infrastructure Managers, eine luxemburgische Investmentgesellschaft, die sich auf das Management europäischer Infrastrukturfonds spezialisiert hat. Heliot Europe ist darüber hinaus Gründungsmitglied der 0G United Nations Association, dem internationalen Verband der 0G-Netzbetreiber mit derzeit über 55 Netzbetreibern weltweit. Mit der Sigfox 0G-Technologie bietet Heliot Europe ein grenzüberschreitendes, nahtloses sowie benutzerfreundliches, kostengünstiges und energie-effizientes Netzwerk und unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäftsmodell in Bereichen wie Asset Tracking, Asset Monitoring und Supply-Chain-Management weiter in Richtung digitale Services umzustellen. Die Niederfrequenz-Funktechnologie ist außerdem eine kostengünstige Alternative zum bestehenden Narrowband Internet of Things (NBIoT). Zudem haben Kunden Zugriff auf das weltweite Sigfox 0G-Ökosystem mit fast 1000 Sensoren und Analyse-Tools für die Erfassung und Auswertung ihrer Daten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.heliotgroup.com und verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/heliot-europe

Keine News verpassen

Bleiben Sie informiert zu allen Themen rund um das 0G Netzwerk von Sigfox und den verschiedensten Lösungsansätzen unserer Partner.

Pressekontakt Sigfox